Mathebücher

sind schon sehr viele geschrieben worden. Allerdings gibt
es nicht viele , die auch für Anfänger geeignet , interessant
             und zudem gut geschrieben sind.

Die im folgenden beschriebenen Bücher sind keine Mathe
bücher im üblichen Sinn , sondern Bücher über Mathe !


 

 

Albrecht Beutelspacher : In Mathe war ich immer schlecht
        (Vieweg-Verlag , mehrere Auflagen seit 1996)


Das Buch besteht aus einzelnen Betrachtungen , die lose
           in fünf Abschnitte eingeteilt sind :

In Abschnitt 1 wird gefragt , was Mathe eigentlich ist ;
es wird versucht das unbeschreibliche zu beschreiben.

In Abschnitt 2 wird diskutiert wieviel Mathe es gibt und
was Mathematiker interessiert und nicht interessiert.

In Abschnitt 3 geht es darum was Mathematiker nicht
wissen und nicht können. Einige mathematische
           Zaubertricks werden beschrieben.

in Abschnitt 4 wird beschrieben was Mathematiker für
Menschen sind. Du findest darin auch Sprüche über
                   Mathe und Mathematiker.

In Abschnitt 5 wird unter anderem gefragt , warum man
            ausgerechnet Mathematik anwendet.

Nach der Lektüre diese Buches fragt man sich , warum
         es nicht mehr solche Bücher gibt  !

 


      Christian Hesse : Warum Mathematik glücklich macht
       (Verlag C. H. Beck 2010)


Der Titel des Buches ist irritierend : als Mathematiker sollte
Hesse eigentlich definieren , was er unter Glück versteht...
Wir nehmen ihm die Titelaussage nicht ohne weiteres ab :
viele verbinden mit Mathe kein Glück sondern Frust...

Chr. Hesse erzählt in diesem Buch verblüffende teilweise
kuriose Geschichten , die fast alle sehr interessant sind.

Das Buch hat nur wenig Schwächen. Hesse sagt zB auf S 61,
dass Zahlen , die etwas messen , Dimensionen und Einheiten
   hätten. Nicht Zahlen sondern Größen haben Einheiten !

Als kleine Kostprobe zitieren wir hier folgende Aufgabe :

In jeder von zehn auf einem Tisch liegenden Geldbörsen
befinden sich jeweils 10 identisch aussehende Geldstücke.
In 9 Geldbörsen sind echte Geldstücke mit dem Gewicht
10 Gramm pro Münze , in einer hingegen ist Falschgeld
mit einem Gewicht von 11 Gramm pro Münze.

Wie kann man mit einer Waage durch nur eine Wägung
die Geldbörse mit dem Falschgeld bestimmen ?

Zur Lösung der Aufgabe benötigten die Mitarbeiter eines
wissenschaftlichen Forschungszentrums in England
                      10000 Stunden !

Lösung : Aus der ersten Geldbörse nehme man 1 Münze ,
aus der zweiten Geldbörse 2 Münzen usw. Bis hin zu 10
Münzen aus der zehnten Geldbörse. Dies ist eine listige
Idee. Insgesamt kommen so 55 Münzen zusammen. Ihr
Gesamtgewicht beträgt (550 + n) Gramm und n ist eine
der Zahlen von 1 bis 10. Das Falschgeld befindet sich in
                      der n-ten Geldbörse !

 

 

        Günter M. Ziegler : “Darf ich Zahlen ?”
Geschichten aus der Mathematik , Piperverlag 2010


Ziegler präsentiert das Angst-Grusel-Horrorfach der Deutschen
als abenteuerliche Gedankenreise und witzige Unterhaltung.
Du benötigst keine Rechenkünste. Ziegler garantiert für den
Frustrationsindex Null.

Als kleine Kostprobe (Seite 90 des Buches) sei im folgenden
               der Penny-Test dargestellt

Ich gehe in einem Supermarkt an die Kasse. Ich habe ungefähr
zwölf Sachen im Einkauswagen, die kosten zwischen 69 Cents
(Joghurt) und 5,99 € (Großpackung Bio-Müsli) , in der Summe
            soll es 22,73 € kosten. Was ist falsch ?

Die Supermarktpreise enden alle auf eine 9 , betragen also 0,69
1,29 , 2,79 , 2,99 oder 5,99. Jedem der Preise fehlt also ein Cent
“zum nächsten Zehner”. Wenn das so ist , dann fehlen bei zwölf
Sachen eben 12 Cent zu irgendeinem Zehner , der Preis sollte
also auf eine 8 enden. Einen Preis von 22,73 könnte es für 7
Produkte geben , oder für 17 , aber nicht für “ungefähr zwölf”.

Mit vielen weiteren spannenden Geschichten (über zufällige
Zahlen , über Fehler , Computerbeweise usw.) zeigt Ziegler
in seinem grandios unsachlichen Sachbuch , dass Mathematik
“8000 Prozent cool” ist.

 


       Ian Stewart Warum (gerade) Mathematik ?
       Eine Antwort in Briefen (Spektrum-Verlag)


Achtung , dieses Buch enthält Mathematik - allerdings
wirst du lange nach Formeln suchen. Die erfrischend
abwechslungsreiche und dabei gut verständliche Dar-
stellung kann sogar eingefleischte Mathehasser eines
    Besseren belehren.

Das Buch ist eine unterhaltsame Einführung in das
Wesen der Mathematik und ein Ratgeber für alle die
                 mit Mathe zu tun haben.

Ian Stewart zeigt uns , wie Mathematiker arbeiten ,
wie sie sich entspannen , welche Spiele sie spielen
und welche Witze sie sich erzählen......

Einige Zitate aus dem Buch von Ian Stewart :

“Definitionen nageln Dinge fest und begrenzen die
Möglichkeiten von Kreativität und Vielfalt”

“Unsere Gehirne sind Metaphermaschinen , die zu
kreativen Lösungen springen und diese nachträg
     lich (!) mit logischen Erklärungen stützen“

“Das wesentliche Merkmal eines guten Lehrers ist ,
dass er sich in die Lage der Studenten versetzen kann“

Auch das Buch von Ian Stewart : Die wunderbare Welt
der Mathematik ist empfehlenswert.

 

   

                 Davis ­ Hersh  Erfahrung Mathematik  

Die beiden Mathematiker Davis und Hersh sind profunde 
Kenner der Materie. Ihr Buch ist kein Lehrbuch oder
Nachschlagewerk aber ein anspruchsvoller Streifzug durch
      die Geschichte und Probleme der Mathematik.

    Das Buch stellt gewisse Anforderungen an den Leser.  
                    Es ist in acht Kapitel gegliedert :

        Kap 1 Die mathematische Landschaft
        Kap 2 : Spielarten der Erfahrung Mathematik
        Kap 3 : Mathematik von außen gesehen
        Kap 4 : Mathematik von innen egsehen
        Kap 5 : ausgewählte Themen der Mathematik
        Kap 6 : Lehren und Lernen
        Kap 7 : Von der Gewißheit zur Fehlbarkeit
                Kap 8 : Die mathematische Wirklichkeit