Diffamierung der Anschauung 
Viele akademisch Gebildete sind durch die gängige Lehre 
verunsichert  : In fast allen Mathebüchern findest du 
Beispiele für das Versagen der Anschauung. Dass es sich 
meist um exotische Beispiele handelt wird übergangen.                           
Visuelles Denken wird systematisch diffamiert : Es gibt 
Puzzles , in denen sich Dreiecke zu Rechtecken von 63 
bzw 64 cm2 zusammensetzen lassen. Natürlich passen sie 
   in einem Fall nicht genau zusammen !
Der Unterricht an Gymnasien ist von der Bevorzugung des 
verbalen Denkens geprägt. Darstellende Geometrie und 
Konstruktion wurden aus dem Unterricht verbannt. Mit der
Geometrie ist ein wichtiger Zweig der Mathe „baden“ 
   gegangen , mit teilweise katastrophalen Folgen ! 
 Fast niemand kann mehr eine Konstruktionszeichnung
„lesen“ oder anfertigen ! Es wird Zeit , gegenzusteuern , 
 damit unsere Ingenieure weiterhin Weltruf genießen !
Hör nicht auf das Störfeuer von Leuten , die (übrigens zu
Recht) sagen , daß es dem visuellen Denken an Präzision
mangelt ! Das ist gerade sein Vorteil !
Richard Courant schrieb : Mathe treiben und dabei den
Anwendungen und der Anschauung den Rücken drehen ,
heißt , Mathe dem Schicksal der Vertrocknung und
Verkümmerung preisgeben...Der Zugang zu konkreten
Tatsachen der Analysis darf nicht durch Grundlagen-
betrachtungen verbarrikadiert werden.
Vieles deutet heute auf eine eine Renaissance des
        inhaltlichen und visuellen Denkens hin !